Was ist Osteoporose?

Als Osteoporose bezeichnet man eine über das normale Maß hinausgehende Brüchigkeit des Knochens, die durch eine Verminderung der Knochenmasse und eine Zerstörung der Knochenstruktur verursacht wird. Diese Knochen können schon bei geringer Belastung und/oder einfachen Stürzen brechen.

Jeder Mensch verliert mit zunehmendem Alter an Knochendichte und somit auch an Knochenstärke. Bei Frauen schreitet der Knochenschwund im Zusammenhang mit der hormonellen Umstellung nach der Menopause schneller fort. Deshalb sind vor allem Frauen nach den Wechseljahren von Osteoporose betroffen.

Merkmale der Erkrankung Osteoporose

  • Chronische Rückenschmerzen und Muskelverspannungen

  • Blitzartige Schmerzattacken an der Wirbelsäule

  • Vermehrte Faltenbildung am Rücken

  • Zunehmende Vorwölbung des Bauches ohne Gewichtszunahme

  • Abnahme der Körpergröße